news

 

 

GERMAN SPEEDKING 2011:

Jetzt ist es amtlich: Ich konnte mit 43,68 knoten den begehrten German Speedking 2011 gewinnen.

Ergebnisse Rangliste 1.-10. Platz (Auszug)                              zur kompletten Ergebnisliste

1 Thorsten Luig 9/25/2010 43.68 knots La Franqui
2 Thomas Doeblin 9/17/2010 42.79 knots Buesum, Ossengoot
3 Manfred Fuchs 9/15/2010 42.07 knots Buesum, Ossengoot
4 Christian Bornemann 9/25/2010 40.95 knots La Franqui
5 Michael Naumann 5/24/2011 40.56 knots Buesum, Ossengoot
6 Michael Brozio 8/19/2011 40.29 knots Buesum, Ossengoot
7 Manfred Merle 5/24/2011 40.22 knots Buesum, Ossengoot
8 Uwe Michelchen 5/27/2011 39.45 knots Buesum, Ossengoot
9 Dieter Gerichhausen 5/27/2011 38.81 knots Buesum, Ossengoot
10 Uwe-Sören Schmidt 9/17/2010 37.85 knots Dorum, Bremerhaven

 

Faszination Speedsurfen. zum Video


PWA World Cup Costa Brava 2011

:

 

Training in Leucate

wieder ging es  für 2 Tage nach Leucate -L a Franqui um die Änderungen am Spot anzusehen und neues Material zu testen. Leider war der Wind sehr böig , so daß nur wenige Runs dabei waren.

 

 

 

Training in Gruissan

Das Frühjahrstraining fand dieses Jahr im südfranzösischen Gruissan statt. Zusammen mit Björn Haacke, Christian Bornemann, Torsten Mallon und dem amtierenden Europameister im Speedsurfen Andrea Baldini ging es für eine Woche an das Mittelmeer. Leider hatten wir keine starken Mistral , dennoch konnten wir jeden Tag mit Segeln zwischen 7,0 und 9,5qm windsurfen.

 

neuer Boardsponsor

In der Saison 2011 bin ich erstmals mit den Boards von Patrik Diethelm am Start. Patrik ist für mich der innovativste Boardshaper. Patrik nimmt selbst am PWA Wolrd Cup und an Speedevents teil, so daß er die Fahreigenschaften seiner Boards den Anforderungen der Profis anpasst. Er weiß genau, worauf es ankommt. Seine Boards zählen  zu den schnellsten Serienboards auf dem Markt, was durch den Serienboardweltmeistertitel 2006 und 2007 schon unter Beweis gestellt wurde.

 

Rekordversuch Leucate 20107

 

total time: 116min, total length: 67.537km

max:
time m [knots]

average[2]: 82.422km/h 44.504knots
average[3]: 82.356km/h 44.469knots
average[5]: 82.058km/h 44.308knots
500m:
time m [knots]

average[2]: 80.383km/h 43.404knots
average[3]: 79.974km/h 43.183knots
average[5]: 79.500km/h 42.926knots
       

0

 

 

Traininslager Griechenland 2010:

Besser konnte es nicht sein: Bei über 30 Grad Luft , 28 Grad Wasser Temperatur und täglich zwischen 6 und 11 Windstärken.

Eine Woche Powertraining mit neuen Bestzeiten in der Devilsbay.

 time m [knots]

average[2]: 81.576km/h 44.048knots
average[3]: 80.988km/h 43.730knots
average[5]: 80.244km/h 43.328knots

 

 

<Neue Wavesegel 2011:

Jetzt sind Sie da, die neuen North Duke Code Mad. Machen nicht nur am Strand einen guten Eindruck.

 

Neuer Sponsorpartner 2010:

Für die Saison 2010 konnte ich die ERGO Versicherungsgruppe als Sponsorpartner gewinnen.

zum Werbefilm geht es hier lang ==>

alle Infos zum neuen Partner gibt es hier :  ERGO

 

Trainingslager Griechenland 2010

Am 17. August ist es wieder so weit. Zusammen mit dem Europameister 2010 Andrea Baldini aus Italien werde ich für 1 Woche auf Karpathos die Finne glühen lassen. Mit neuem Material wollen wir uns auf die kommenden Wettkämpfe vorbereiten.

Vorbesprechung in Rom im Juni 2010.

 

ISWC Speedsurfing Weltmeisterschaften 2009

31.7.-5.8.2009 Afiartis Karpathos Griechenland

Die diesjährigen Speedsurfweltmeisterschaften finden auf  Karpathos in Griechenland statt.

Als bester deutscher Teilnehmer konnte ich mir mit dem 9. Platz  Overall  einen Platz in den Top Ten sichern.

Mit einem Topspeed von 40,22 kn gehörte ich zu den fünf Fahrern, die die 40 Knoten Marke knacken konnten.

hier geht es zum Highlight Film:

http://www.north-windsurf.com/en/Start

 

 

Endergebnisse hier        und hier geht es zu einem weiteren kurzen Video

 

 

Training Möhnesee vom 18.7.09

Nach langer Zeit ging es mal wieder zum Training am Möhnesee.

   

Fotos: Franz Reichenberger,(1,2) Wilfried Luig(3,4)

 

PWA World Tour Costa Brava Slalom World Cup 2009

Freitag 12.6.09

Ab 16.00 Uhr konnte der 2. Durchgang gestartet werden. Bei knappen 8-11 knoten wurden die rennen am untersten Windlimit gefahren.

Donnerstag 11.6.09

Strahlend blauer Himmel und bislang kein Wind

Mittwoch 10.6.09

19:00  Ein langer Tag mit viel Warterei geht zu Ende. Immer wieder drehte der Wind und schwankte von 10- 20 Knoten. Letztlich konnte die erste Runde zu Ende gefahren werden. Leider bin ich direkt am Start in einem Windloch gelandet wodurch ich ca. 200m auf das Feld verloren habe. Somit war nach der erste Runde vorerst Schluss und ich konnte den restlichen Tag außerhalb des Wettkampfes windsurfen. Mit 30 Grad war es schon recht heiß,  morgen ist noch schwächerer Wind angesagt, dafür soll es noch wärmer werden.

  

10.00Uhr

Für heute ist auffrischender Südwind angesagt. Momentan ist es allerdings noch windstill und strahlend blauer Himmel.

Dienstag 9.6.09

Nach der Einschreibung wurde gegen 14.00 mit den offiziellen Wettfahrten begonnen. Mit Segeln zwischen 9,0 und 10qm konnten die ersten 3 durchgeführt werde, ehe der Wind etwas einschlief.

Ich bin im Heat 8 mit

 

Sonntag 7. Juni 2009

Mit leichten 4 - 5 Bft. waren gute Bedingungen um sich auf den bevorstehenden Slalom World Cup an der Costa Brava einzufahren.  Mit dabei das nagelneue 2010er Thommen RS 84 Bambo 1k carbon Board.

   

 

Neilpryde neuer Segelsponsor 2009 !

Für die neue Saison 2009 bin ich wieder zurück bei Neilpryde.

Mit dem neuen  RS Racing Evo II habe ich den idealen Antrieb,

um meine Saisonziele in 2009 zu erreichen !

...immer vollgas ..

PlayVideoDaily Dose hat Björn Dunkerbeck, Chris Lockwood und einige der deutschen Top-Speedfahrer während der EM in Karpathos zur Faszination Speedsurfen befragt.

 

European Speedsurfing Championships -hier geht es zu den Bildern.

 

  Du suchst das ideale Sportgetränk für extreme Beanspruchung?

 

ISWC Windsurfing EUROPEAN Championships 2008

KARPATHOS GREECE 20th-26th august

DDTV: SPEED EM

Bild: Thorsten Luig in Griechenland 2008-waiting for wind

update Montag 25.8.08:

heute sieht es nicht nach einem windigen Tag aus. Das Wasser ist spiegelglatt und es weht nur ein ganz leichter Wind. Die Vorhersage für heute verspricht einen sonnigen Badetag.

Für morgen Nachmittag ist zunehmender Wind angesagt, allerdings ist wird das ein Spiel gegen die Zeit , denn um 17.00 Uhr ist bereits Siegerehrung. Die letzte Runde müsste somit gegen 14.00 Uhr starten.

meine Ergebnisse der Rennen:

1. Lauf : 3. Platz

2. Lauf : 7 Platz

3. Lauf: 6.Platz

4 Lauf: 15 Platz 8 (Streichergebnis)

5.Lauf : 6.Platz

zur Zeit overall 7. Platz punktgleich mit Ben van der Steen

 

 

Hier die vorläufige Teilnehmerliste in alphabetischer Reihenfolge:

Bilder von der Weltmeisterschaft 2008 gibt es hier

DDTV: ISWC Highlights

2. August 2008 - ISWC Windsurfing Speed World Championship - Tag 8 (Abschlussbericht)

Antoine Albeau (Frankreich) und Karin Jaggi (Schweiz) gewinnen die ISWC Speedsurfing World Championship

Ein Rennen wurde am letzten Tag des Events ausgetragen und ermöglichte den Aktiven den zweiten Streicher. Ein Streichergebnis bedeutet, dass nach insgesamt 7 ausgetragenen Rennrunden jeder Surfer seine beiden schlechtesten Einzelergebnisse streichen darf. Nur die besten 5 Ergebnisse fließen in die Gesamtwertung ein.

Antoine Albeau machte am letzten Tag alles klar und sicherte sich mit einem erneuten ersten Platz den ISWC Weltmeistertitel der Speedsurfer auf Fuerteventura. Auch die Topspeed Wertung holte sich Antoine Albeau mit einer Geschwindigkeit von 40.54 Knoten (rund 75 km/h).

Der zweite Platz geht an den in Italien lebenden Schweizer Patrik Diethelm. Der 35-fache Windsurf Weltmeister Björn Dunkerbeck, der den Speed Event auf Fuerteventura vor drei Jahren gewonnen hatte, beendet die diesjährige Weltmeisterschaft auf Rang drei.

Bester Deutscher wurde der Soester Thorsten Luig mit Rang 26.

Bei den Frauen wurde Karin Jaggi heute nur Zweite, liegt aber in der Gesamtwertung mit einem Abstand von 1,3 Punkten vorne. Diese Führung sicherte ihr den 2008er ISWC Weltmeistertitel auf Fuerteventura. Mit einer gemessenen Geschwindigkeit von 35.53 Knoten gewann sie ebenfalls die Topspeed Wertung der Damen.

Die Französin Valerie Ghibaudo wurde zweite vor Marion Raisi, ebenfalls aus Frankreich. Birgit Höfer aus Deutschland wurde Achte.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

(c) 2008 by thorsten luig